Nächstes Treffen am 10.11.2018

D.I.Y.? With a little help from our friends…

Eine Diskussion darüber, wie sich auch ungewöhnliche Projekte in Jazz und improvisierter Musik realisieren lassen

Der Jazz hat immer von der Eigeninitiative gelebt. Musiker/innen entwerfen und setzen ihre eigenen Projekte um, suchen aktiv nach Aufführungsorten, bilden Netzwerke zusammen mit oft ehrenamtlichen Veranstaltern, die eine mehr oder weniger lebendige regionale Szene pflegen, finanzielle Unterstützung von Sponsoren oder von Seiten der öffentlichen Hand besorgen, um die künstlerische Forschung, die mit jedem Projekt aus dem Bereich von Jazz und improvisierter Musik verbunden ist, voranzubringen.

Es ist also eine Do-It-Yourself-Welt, in der Jazz oft geschieht. Wie aber ist in einem solchen Gefüge Kreativität noch möglich? Welches sind die Netzwerke, die man braucht, um als Künstler nicht von den Aufgaben des Geldbeschaffers, Selbstvermarkters, Eigenagenten aufgefressen zu werden? Das Netzwerk Jazz in Hessen will in großer Runde, die sich an alle Aktiven des Jazz in unserem Bundesland richtet, über die Möglichkeiten diskutieren, Projekte zu realisieren, will über bekannte und ungewöhnliche Finanzierungswege sprechen, über Potentiale genauso wie über Wünschenswertes.

Wir haben dazu den Frankfurter Schlagzeuger Martin Standke eingeladen, der mit dem Contrast Trio vor zwei Jahren den Hessischen Jazzpreis erhielt und aus seiner Erfahrung berichten wird, dass es nicht reicht, darauf zu vertrauen, dass die Mittel für neue Projekte schon fließen werden, sondern dass man eigene, teils innovative, teils in anderen Kunstsparten bereits etablierte Wege gehen muss, um zum Ziel zu gelangen.

Zum Treffen des Netzwerks Jazz in Hessen sind alle Interessierten herzlich eingeladen, Musiker und Musikerinnen, Veranstalter, Vertreter von initiativen, Journalisten, Pädagogen, Politiker und Fans dieser Musik. Gemeinsam wollen wir darüber sprechen, wie es noch besser gehen könnte im Jazzland Hessen.

Das Treffen am 10. November 2018 von 11 bis 13 Uhr findet in der Musikschule Frankfurt in der Kunsthalle Schirn in Raum 312 statt.
(Und wer noch nicht da war, kann sich dort bei dieser Gelegenheit die neue Frankfurter Altstadt ansehen, die vor ein paar Wochen eingeweiht wurde … )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.